Biografie - Christian Barthen - Konzertorganist und Kirchenmusiker

Christian BARTHEN
Konzertorganist und Kirchenmusiker
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biografie


deutsch

Christian Barthen, geboren 1984 in Saarbrücken, wurde bereits zur Schulzeit als Jungstudent an der Hochschule für Musik Saar ausgebildet. Nach seinem Abitur absolvierte er seine Studien in Orgel (Konzertreife und Solistenexamen), Klavier und Cembalo (Diplom) sowie Evangelischer Kirchenmusik (A-Examen) und Musikpädagogik (Diplom) in Saarbrücken, Paris und Stuttgart.
Zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei renommierten Orgel- und Musikwettbewerben, u. a. beim "Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb" in Wiesbaden, beim Internationalen Orgelwettbewerb von St. Maurice d´Agaune (CH) und beim weltweit herausragenden "Grand Prix de Chartres" (F) waren der Grundstein für eine außergewöhnliche und umfangreiche Konzertkarriere als Organist. Seine Engagements als Solist führten ihn hierbei zu großen Festivals und Konzertreihen, Kathedralen und Konzerthäusern in ganz Europa, Russland, Ostasien und 2018 nach Südamerika.
Rundfunk- und Fernsehproduktionen entstanden bei diversen Sender der ARD sowie bei Radio France; bei den Verlagen Naxos und ifo/Organ publizierte er bisher vier CDs.
Seit seiner Kindheit wirkt Christian Barthen als Kirchenmusiker, war unter anderem langjähriger Assistent von Prof. Theo Brandmüller an der Saarbrücker Ludwigskirche und ist seit 2015 Kantor und Organist der Ev. Kirchengemeinde in Giengen an der Brenz. Dort initiiert er ein breites kirchenmusikalisches Angebot in Liturgie und Konzert und widmet sich mit seiner Giengener Kantorei der Erarbeitung und Aufführung des chorischen Repertoires.
Schon zu Studienzeiten ist ihm das Weitergeben seines Wissen und seiner Fertigkeiten im Bereich der Orgel zu einem Anliegen geworden. In diesem Zusammenhang unterrichtete Christian Barthen u. a. als Gastdozent bei internationalen Meisterkursen und Akademien für Musikhochschulen und Universitäten in Deutschland, Südkorea und 2018 Kolumbien.

Für einen ausführlichen Lebenslauf oder ein Curriculum für Veranstalter/Programme bitte anfragen.


english

Christian Barthen was born in Saarbrücken (Germany) in 1984 and was accepted into the Staatliche Musikhochschule Saar for organ studies with Wolfgang Rübsam while still in high school.
After graduating from high school he studied organ, piano, harpsichord, protestant church music and music pedagogy. His renowned teachers included Andreas Rothkopf and Wolfgang Rübsam (organ), Jean Micault and Robert Leonardy (piano) and Lutz Gillmann (harpsichord). In Saarbrücken he attained a B-diploma in sacred music (2008), an artist diploma in organ (2010), an A-diploma in sacred music (2011) and a diploma in music pedagogy (2011). His further studies led him to Philippe Lefebvre at Notre-Dame Cathedral in Paris in 2011/12. From 2012 he studied in the soloist class of Ludger Lohmann at the Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Germany) where he also finished his artistic organ training with a soloist diploma (2014).
Christian Barthen was awarded in renowned organ and music competitions, including the Johann Sebastian Bach Competition in Wiesbaden (Germany), the International Organ Competition of St. Maurice d´Agaune (Switzerland) and the outstanding Grand Prix de Chartres (France).
He regularly performs as a concert organist and is often a guest at international concert series and important festivals throughout Europe. He has performed as soloist in Notre-Dame Cathedral and La Madeleine in Paris, in Berlin Cathedral, St Francois de Lausanne (CH), Essen Philharmonic Concert Hall, Graz Kongresshaus in Austria, at international organ festivals in Chartres and Le Havre, the Organ Festivals of Lecce and Tricase in Italy, St Florian´s Autumn Organ Festival (Anton Bruckner Organ), Lüneburg Summer Organ Festival, Mannheim Organ Festival, as part of the Magdeburg Art of Organ concert series, the international organ events in Eutin, the Stuttgart Baroque Triathlon, Saar Music Festival, in Ulm and Überlingen Cathedral, the cathedrals of Altenberg, Bamberg, Essen, Fulda, Mainz, Osnabrück, Schleswig and others.
In 2016 he also received concert engagements in the Netherlands, Russia and South Korea (concert and masterclasses)
He has recorded three CDs for Naxos and ifo classics with organ music by Max Reger and Louis Vierne, as well as Radio and TV productions with diverse broadcasters at ARD (Public Radio Germany) and Radio France.
Since 1997 he has worked as a musician in protestant churches. He was also Theo Brandmüller´s assistant playing for Saarbrücken Ludwigs Church on the Rudolf-von-Beckerath organ. In March 2015 he was appointed choirmaster and organist on the famous romantic Link-Organ (1906) at the Protestant City Church of Giengen an der Brenz (near Ulm, Germany) where he has established two large concert series. Christian Barthen also works as a private music teacher for organ playing.


français

L'organiste allemand Christian Barthen (* 1984 à Sarrebruck) a remporté de nombreux prix de diverses compétitions internationales, notamment au "Johann Sebastian Bach Wettbewerb" à Wiesbaden (D), au Concours International d'Orgue de Saint-Maurice d'Agaune (CH) et au prestigieux "Grand Prix de Chartres" (F).
Sa carrière de concertiste amène fréquemment à des festivals internationaux et des séries de concerts dans toute l'Europe, notamment les festivals d´orgue de Chartres, Le Havre, Eutin, Lecce et Sarrebruck, la cathédrale Notre-Dame de Paris, les cathédrales d'Altenberg, Berlin, Bamberg, Fulda, Magdeburg, Mainz, Osnabrück et Plzen, la philharmonie d´Essen et la salle de concert "Stefaniensaal" de Graz.
Depuis 2012, il est artiste et coproducteur dans "Organ Encyclopedia" de l'étiquette du CD Naxos. Son premier CD avec des œuvres pour orgue de Max Reger a été enregistré en Août 2012 à l'orgue historique de l'Église du Christ à Mannheim (Allemagne) - un autre CD a été enregistré en 2013 dans la cathédrale de Fulda.
Christian Barthen a étudié l´orgue, le piano, la musique sacrée, la musique ancienne et le clavecin à Sarrebruck avec les organistes Andreas Rothkopf et Wolfgang Rubsam et avec les pianistes Jean Micault (un élève d´Alfred Cortot) et Robert Leonardy.
En 2011-2012 il a suivi l´enseignement de Philippe Lefebvre à la cathédrale Notre-Dame de Paris et à partir de 2012-2014 il a étudié avec Ludger Lohmann à la Musikhochschule de Stuttgart.
www.christianbarthen.com
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü